MOABIT – EINE INSEL IM HERZEN VON MITTE

Gelegen im Stadtteil Moabit des Berliner Bezirks Mitte befinden sich die Erasmushöfe als ein Ensemble aus den Wohn- und Geschäftshäusern Erasmusstraße 1 und 2 in begehrter Innenstadtlage. Ganz Moabit und so auch jener westliche Teil, in dem die Erasmusstraße verläuft, ist sehr urban geprägt. Ihre namentliche Bezeichnung geht im Übrigen auf den niederländischen Theologen Erasmus von Rotterdam zurück.

Die beiden gepflegten Altbau-Häuser aus den Jahren 1910 und 1918 ergeben ein wunderschönes Ensemble, das in einer verkehrsarmen Straße parallel zu den Straßen Hutten- und Turmstraße liegt. Dort finden sich verschiedene gastronomische Einrichtungen mit unterschiedlichen Konzepten. Die Güter des täglichen Bedarfs sowie Mode- Büro- und Drogerieartikel bekommt man in der angrenzenden Beusselstraße, wo sich auch der Berliner Großmarkt mit Großhändlern vorwiegend aus dem Lebensmittelbereich angesiedelt hat. Familien finden hier eine gut ausgeprägte Sozialstruktur vor. Insgesamt vier Grundschulen ergänzen die soziale sowie kulturelle Infrastruktur aus Kitas, einem aktiven Vereinsleben, Einzelhandelsläden oder der Kulturfabrik mit Kino und Fabriktheater.

Multikulturell, open-minded und bunt gemischt zeigt sich die Bevölkerung in diesem zentralen Stadtteil, der komplett von Wasser umgeben ist.

Die Spree, der Westhafenkanal oder auch der Charlottenburger Verbindungskanal umringen die kleine „Insel“ inmitten von Berlin. Insgesamt 25 charmante Brücken für Fußgänger, Busse oder Straßenbahnen leiten in diesen innerstädtischen Bezirksteil über.

In Moabit treffen sich Berliner und Neo-Berliner aus Nah und Fern, Jung und Alt, Locals und Zugezogene zum Kaffee im Stadtschlosscafé, in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek zum literarischen Schlagabtausch oder in einem der Kiez-Bistros, Pubs oder an Feinkost-Ständen, wie sie auch in der benachbarten Arminiusmarkthalle zu finden sind. Geschäftsleute, Kreative und junge Menschen trifft man nach der Arbeit beim gemütlichen Bummeln durch das Schultheiss-Quartier in den ehemaligen Industriehallen der Schultheiss Brauerei. Familien und aktive Sportler ergänzen das Quartiersbild. Sie nutzen das nahe Erholungsgebiet des großen Stadtparks in Tiergarten zum Joggen oder Spazierengehen.

Dank einer ausgeprägten Verkehrsanbindung durch Busse, U-Bahn und die Ringbahn ist nicht nur diese zweitgrößte Parkanlage Berlins in rund 15 Minuten, sondern jedes Nah- und Fernziel innerhalb Berlins und darüber hinaus gut und schnell zu erreichen. Durch seine zentrale und gut angebundene Lage sowie Nähe zu Wedding oder Charlottenburg erfreut sich Moabit mit seiner Wasserlage großer Wohnnachfrage.  

Immobiliennews Magazin
Immobiliennews Magazin

Alle aktuellen Standorte, interessante Artikel und Vorankündigungen zu Vertriebsstarts finden Sie in unserem vierteljährlich erscheinenden Immobilien Magazin.

https://www.accentro.de/service-leistungen/immobiliennews-magazin/